Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Vertrauen gewinnen
Kathianisch verstehen
Phänomen Vollmond
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


Luigi, du willst uns nur nix abgeben!Na hallo, wer besucht mich denn da?

Mein Teller ist schon leer, aber euer Frauchen hat euch was Feines an den Obstspieß gehängt...

Jetzt aber los... geht mal gucken... das schmeckt euch bestimmt viel besser!


"Nur" zwei Katharinasittiche verhalten sich natürlich ganz anders als ihre Artgenossen, die im Schwarm zusammenleben.

Ich konnte beobachten, dass sie verspielt und neugierig sind, fast so, wie kleine Papageien. Sie sind an allem interessiert und eroberten allmählich un-seren Lebensraum.

An dieser Stelle möchte ich nochmals betonen, dass ich niemals ver-sucht habe, meine Kathis in irgendeiner Weise zu zähmen oder zu dressieren. Nein, ich wollte sie lieber in all ihren Facetten erleben und überließ es den Kathis, ob sie sich mir anschließen wollten.

Aber das alles ging natürlich nicht von heute auf morgen... nein, sie ließen sich dazu viele Jahre Zeit...

Gerade das ist das Spannende, es gibt immer wieder was Neues an ihrem Verhalten, mit dem sie uns überraschen.

Erst letzte Woche, das war Anfang Februar 2007, flog Moritz vier Mal (!)hintereinander auf die Digicam und hielt sich an meinen Fingern fest, als ich ihn knipsen wollte. Er war wie besessen von dem glänzenden Ding... oder hätte ich ihm besser nicht verraten sollen, dass da vorne ein Vögelchen rauskommt? *grins*

Ein Kathi, der freiwillig auf den Finger fliegt... nee sowas! Aber denkt nicht, dass er das gleich wieder tut... da muss ich bestimmt wieder ein Jahr drauf warten *kicher*...

Natürlich ist es eine fantastische Sache, wenn man mit relativ zutraulichen Katharinasittichen zusammenlebt und ich kann mir gut vorstellen, dass so manches mit einem Stengel Hirse in der Hand "schneller" gegangen wäre... aber nein, das wäre ja viel zu langweilig!

Der Reiz liegt doch darin, dass der Vogel alles freiwillig tut... dass es allein seine Entscheidung ist... dass es seine Neugier ist, die ihn treibt... und nicht der Hunger!

Ich glaub, ihr habt mich verstanden, gell? *zwinker*


Hierüber möchte ich erzählen:

                                                             ***