Aktuelles - bitte lesen!
Unser Kathiparadies
Wissenswertes
Warum Kathis?
Wieviele Kathis?
Unsere Kumpels :-)
Charakterköppe ...
Haltung & Freiflug
Vorsicht - Gefahren!
Futter & Ernährung
Gesundheit & Pflege
Verhalten & Tipps
Typisch Kathi ;-)
Urlaub? Geht das?
Mein Kathi-Tagebuch
Okt. - Dez. 2009
Juli - Sept. 2009
April - Juni 2009
Jan.- März 2009
Okt. - Dez. 2008
Juli - Sept. 2008
April - Juni 2008
Jan. - März 2008
Okt. - Dez.  2007
Juli - Sept. 2007
April - Juni 2007
Jan. - März 2007
Okt. - Dez. 2006
Schmunzeln erlaubt!
Bildergalerie
Fremde Federn
Das Gästezimmer
Unvergessen
Mal keine Kathis ...
Diashow und Videos
Live auf YouTube!
Dies und Das
Das Kathi-Netzwerk
Gegen Handaufzucht
Gegen Einzelhaltung
Hilfe bei Vermittlung
Gesucht/gefunden
Linksammlung
Downloads
Literatur
Updates & Sitemap
Impressum & Co.
Kontaktformular
Mein Gästebuch


Ich habe die drei Kerle Mus(k)eltiere getauft... weil sie so oft die Muskeln spielen lassen und die Schnäbel wetzen... seufz... hoffe inständig, dass sie ähnlich dicke Freunde werden wie die drei echten "Musketiere"...

Am besten, ich gebe ein bisschen positive Energie drauf und packe die Drei mal in ein Herz...

Unser Moni-Frauchen tut wirklich alles, damit wir uns vertragen... aber ein klein wenig lassen wir sie noch zappeln!


------------------------------------------------------------------------

28. Juni 2008
So schnell wird man Lügen gestraft... heute morgen tummelten sich plötzlich drei Kathis auf dem Frühstückstisch!

Doch nachdem Moritz und Sammy sich mit einem Freudenkacker verewigt hatten, gab es (zugegeben ungerechterweise) für alle drei Kerle Platzver-weis.

Nee, nee... meine Herren! Nicht mit mir! Das fangen wir erst gar nicht mehr an...

Schönen Samstag noch...

------------------------------------------------------------------------

16. Juni 2008
Huhu... da bin ich wieder , wollte euch doch erzählen, wie es weiterging...

Mittlerweile hängen zwei Schlafhäuser nebeneinander und Charlie ist in die Villa der Jungs eingezogen... naja... aber irgendwie doch nicht so ganz ... denn wir haben immer noch zwei Käfige.

Morgens nach dem Freiflug trollt sich Charlie gerne in seine eigene Bude... irgendwie hat er das wohl noch von der Anfangszeit drauf... ist schon irgendwie witzig... die Jungs klettern in die Villa zum Futtern... und Charlie wackelt über den Brückensteg in seine Gemächer... obwohl die drei Kerle nachts zusammen in der Villa schlafen...

Es ist total ulkig, wie sie nächtigen... mal Moritz mit Sammy in Charlies Häusl... der wiederum im Häusl der beiden Jungs... mal Charlie mit Sammy oder Moritz in welchem Häusl auch immer... oder mal zusammen zu dritt ;-)

Der zweite Käfig (obwohl er ganz schön viel Platz wegnimmt) ist sehr prak-tisch. Jedes Mal am Wochenende, wenn das Wetter es erlaubt, geht es raus auf die Terrasse an die frische Luft... das hätte mir schon viel früher einfal-len sollen... stand ja die ganze Zeit ungenutzt über im Keller, das Teil...

    Sonnenschein und viel GRÜN macht gute Laune!

Moritz ist übrigens Charlies Favorit... der Alte mit dem Jungen... oder sind es die gelben Federn, die Charlie so anziehend findet? Naja, wie auch immer, jedenfalls rasen die beiden beim Freiflug wie angestochen durch die Bude, da ist alles zu spät... ich muss immer lachen, wenn Sammy den Abflug verpasst und den zwei Düsenjägern verblüfft hinterherschaut. Hoffentlich kriegt mein alter Herr mal keinen Herzkasper... einen Bauchansatz kriegt er aber auch net, bei so viel Bewegung :-))))

Schaut mal auf die Zeitung... nomen est omen...

   Wir zwei sind "Die flotten Flitzer"...

Aprospos Bauchansatz... Charlie hat ganz schön abgespeckt! Er ist ein Obst- und Gemüsefresser par excellence und haut ganz schön rein, ohne rumzuschneken... er probiert einfach alles! Das wiederum kommt den Jungs zu Gute... ihr kennt ja die Geschichte vom Futterneid, gell?

Aprospos Futterneid... zu uns an den Tisch kommen die Jungs fast gar nicht mehr. Überhaupt hat sich vieles verändert, seit Charlie bei uns eingezogen ist. Die Kathis sind jetzt mehr für sich... und *schnief* irgendwie vermisse ich die morgentlichen Besuche im Bad. Nur auf der Tastatur wird zu dritt rumgehampelt... und eines kann ich euch flüstern... drei Kathis kacken mehr als zwei Hier ein Häufchen, da ein Häufchen... ich frage mich immer wieder, wie ich mir das mit vier, fünf oder mehr zutraulichen Vööööcheln vorzustellen habe?

Aprospos Zutraulichkeit... Gottseidank lässt mich mein Moritz nicht ganz im Stich... in den letzten Tagen ist er mir wieder ein paar Mal auf den Kopf oder auf den Finger geflogen... das ist so ein schönes Gefühl, es wäre wirk-lich schade, wenn es mir abhanden kommen würde...

Also denn... bis bald mal wieder!

------------------------------------------------------------------------

25. Mai 2008
Ein Hoch auf die Bachblüten... hatte die drei beim Duschen mal so richtig nass gemacht... und die Tröpfchen im Duschwasser taten beim Trocken-kraulen ihr Übriges...

Und so kam es, dass letzten Donnerstag zum ersten Mal kreuz und quer gekrault wurde ... Charlie hat endlich kapiert, dass er den Kopf hinhalten muss... denn nur so wirkt der Kraulreflex :-)))

Erst hat Sammy vorsichtig an Charlie gezoppelt... und ist über seinen eigenen Mut gleich wieder erschrocken zur Seite gerückt... dann hat Charlie es bei Moritz versucht... der wiederum hat sofort seinen Kopf hingehalten und wurde energisch von Charlie durchgekrault...

So geht das jetzt seit ein paar Tagen... der Jungsspund ist auf den Geschmack gekommen... er geht beim Kraulen richtig ran... während die Jungs ihm gegenüber eher "verschämt" sind und nur ganz sachte an ihm rumzupfen... oder noch schlimmer - ihm eines auf den Deckel geben...

   

Big-Charlie versucht immer wieder, Klein-Sammy von seinen Vorzügen zu überzeugen...

   

Pack schlägt sich, Pack verträgt sich... es ist einfach irre, die Kerls zu be-obachten... denn so heftig wie gekrault wird, wird auch ab und zu wieder gestritten...

PS. Die beiden Hirsegasthäuser sprich Nistkästen an der Villa-Außenseite haben wir vorübergehend entfernt... Sammy konnte sich nämlich nicht entscheiden, welches Haus er zuerst verteidigen sollte... (mit der doppelten Anschaffung ist unsere Rechnung leider nicht aufgegangen) :-((((

------------------------------------------------------------------------

17. Mai 2008
Claudi und ich haben in der vergangenen Woche ausgiebig telefoniert.

Wir sind dabei zu dem Entschluss gekommen, dass Charlie Green seine Koffer wieder auspackt. Nachdem sich Moritz und Sammy von der friedlichen Seite zeigen, wollen wir Charlie einen weiteren Umzug nicht zumuten.

Ich weiß nicht, welches Sprichwort gerade greift - ob: Steter Tropfen höhlt den Stein oder Der Klügere gibt nach... aber das ist mir im Moment völlig wurscht. Hauptsache Frieden. Und schließlich gibt es ja auch keine Garantie dafür, dass Charlie sich mit Hope verstanden hätte. Er fährt ziemlich auf die Jungs ab... fühlt sich hier wohl... also soll es wohl so sein.

Streit entbrennt ja eigentlich auch nur, wenn Charlie sich Hütten und Häusern nähert... insbesondere Hirsegasthäusern... ha ha.. wenn Sammy DAS wüsste...

   

...würde er ausrasten! Ludwig und ich vermuten inzwischen, dass der kleine Hesse dort einen Schatz vergraben hat... immer wenn er drin hockt und scharrt und scharrt, lachen wir und sagen... jetzt zählt er wohl wieder mal sein Geld... haha...

Um den Streitigkeiten um Häuser und Liegenschaften aus dem Weg zu gehen, haben wir mittlerweile so ziemlich alles doppelt ... und nachdem Charlie in den letzten Tagen hauptsächlich seine Zeit mit den Jungs in der Villa verbracht hat, wurde der endgültige Umzug in die Villa vorbereitet.

Aber das erzähl ich euch ein anderes Mal...

Euch allen alles Liebe, danke für's Lesen und eure Geduld!

Entschuldigt bitte mein Hü und Hott um Charlie Green... aber ich manchmal wirklich nicht gewusst, was Sache ist und wie ich richtig entscheide. Aber entscheiden sollten ja die Jungs!

------------------------------------------------------------------------

12. Mai 2008
Weiß grade net, was ich von den drei Kerlen halten soll... sind alle drei fried-lich... als ob sie von meinen Plänen wüssten...

Nachdem sie gestern den Tag gut gelaunt zu dritt in der Villa verbrachten, sind sie auch abends im Schlafhaus für eine Weile zusammengerückt!

   Na gut, Moni-Frauchen, wenn es dich glücklich macht... dann nehmen wir den Jungspund doch in unsere Mitte!

Mir sind bald die Augen aus dem Kopf gefallen, als ich sie drin sitzen sah...

Weiß nicht, was ich dazu sagen soll... und erst recht nicht, ob ich mich freuen soll... mal ist die Stimmung gut, dann verschlechtert sie sich, dann denke ich, nö... das kann es nicht sein... man sucht nach einer Lösung... hat sie vielleicht auch schon gefunden... und jetzt strafen mich die Kerle Lügen?

Bin grade ein bisschen neben der Kappe... Mal schauen, wie das weiter-geht...

------------------------------------------------------------------------

9. Mai 2008
Ja... vielleicht muss ich auf Plan B zurückgreifen, falls sich Charlie nicht integriert... es gibt da noch einen alleinstehenden Herren, der sich über einen Artgenossen mehr freuen könnte, als meine Kerle... allerdings wird er nicht ins Kathiparadies einziehen, sondern Charlie wird die Koffer packen...

Claudi, die Kathimama von Hope und ich haben uns schon vor einiger Zeit Gedanken gemacht, ob wir Charlie mit Hope zusammenführen sollten, für den Fall, dass die Vergesellschaftung mit den beiden Jungs nicht klappt... und jetzt spinnen wir den Gedanken weiter... Wenn unsere Rechnung aufgeht, kommen dabei im Ergebnis vier glückliche Vögel raus.

Bis es soweit ist, werde ich euch natürlich weiter von Pfundskerl Charlie berichten...

PS. Es ist wirklich klasse, wenn die drei was zusammen anstellen (zur Zeit rennen sie mir wieder über den Schreibtisch und die Tastatur ...die kleine Moni hat kaum Platz zum Schreiben )... und es klappt ja auch alles in allem ganz gut... aber wenn Charlie beim Kuscheln nicht mitmachen darf und zuschauen muss, krieg ich ein Problem *schnief*. Charlie hat bei uns zwar ein gutes Zuhause... aber so richtig willkommen ist er bei den zwei Kerlen nicht... denke, ihr versteht mich...seufz, das ist gar nicht so einfach...

------------------------------------------------------------------------

7. Mai 2008
So toll ist es seit zwei Tagen doch wieder nicht (gewesen).

Ich kapiere diese Kathis nicht... es pendelt seit Montag zwischen Krieg und Frieden. Sammy spielt die Oberzicke... verteidigt vehement alles, was "ihm" gehört... gerade ist mal Waffenstillstand... aber die Streitereien gehen mir an die Nieren. Und den Kathis bestimmt auch.

Habe vorhin ein zweites "Hirsegasthaus", also einen zweiten Nistkasten aufgehängt... mal schauen, wie sich das entwickelt...

Zur Zeit hocken sie alle drei in der Villa... als ob sie kein Wasserchen trüben könnten... sie könnten raus... wollen aber nicht und kathiwohlfühlbuckeln um die Wette...

Verwirrte Grüße von einer ebenso verwirrten Moni...

------------------------------------------------------------------------

5. Mai 2008
Der Sonntag war ein echter Sonn(en)tag... als die Jungs gestern morgen wie gewohnt zum Frühstücken bei Charlie vorbeigeschaut haben, haben wir sie kurzerhand wieder in der kleinen Bude eingesperrt und raus auf die Terrasse gestellt.

Es ist sagenhaft, wie sie sich auf "kleinstem" sprich "engstem" Raum ver-stehen... da werden mühelos die Plätze getauscht, auch mal einer über den anderen drübergekraxelt, ohne dass sich wer beschwert... sie hocken zu-sammen... sie fressen und saufen zusammmen... und natürlich wurde mal wieder in kürzester Zeit ein Katzengras zerpflückt...

    Für das Teil brauchen wir keine halbe Stunde :-))))

Befürchte... die Sommersaison wird teuer *mitdenaugenroll*

Dann konnten wir noch was Ulkiges beobachten... die drei Kerle saßen auf der großen Astgabel... Charlie direkt vor Moritz und Sammy. Er gluckste und gurrte und wackelte mit dem Kopf von einem zum andern. Die blinzelten schläfrig vor sich hin und ließen sich was erzählen :-)))

   Rharbarber... Rharbarber... Rharbarber...

Ich sagte noch zu Ludwig... na, das sieht mir aber aus, wie ene mene mu... und raus bist du... und du musst wieder dran glauben ...

Und genauso war es auch. Und wieder war es Sammy, der sich beglücken ließ.

    Ääääh... ach Gottele... wenn der Moritz das sieht... das ist mir jetzt aber peinlich...

Denke, lange wird er Moritz mit der "Es-war-nur-ein-Ausrutscher-Ausrede" nicht mehr kommen können... ha ha...

Wir wollten dann selbst noch ein bisschen die Sonne genießen und uns auf die Räder schwingen. Nachdem morgens alles so gut geklappt hat, bin ich das Wagnis eingegangen, sie alle drei für den Nachmittag in der kleineren Bude zu belassen. Meine Rechnung ging auf... als wir gegen Abend zurück-kamen, saßen alle drei fröhlich piepsend auf ihrem Stängelchen, keinem Kathi war auch nur ein Federchen gekrümmt... und die Burschen wollten gar nicht mehr zum Freiflug raus...

Irgendwann hat Charlie den Anfang gemacht... ist wie ein Irrer rumgerast, hat die beiden alten Herren angesteckt...

Späääääääter zum Schlafen hat sich alles wieder sortiert... die Jungs im Schlafhaus... Charlie ist über die Leiter-Brücke in seine Bude gewackelt und hat sich in der Korkröhre verkrochen...

Ich denke, es war ein gelungener Tag :-)

Heute morgen großes Begrüßungskonzert, alle drei friedlich beim Frühstücken
Ach, es ist so schön, Urlaub zu haben. Wie gut, dass wir nicht die großen (Ver-)Reisenden sind... mir würde echt was fehlen...

------------------------------------------------------------------------

3. Mai 2008
Und ob Charlie alle Register zieht!

Gestern Abend ist er Sammy in der Villa voooooooorsichtig auf die Pelle ge-rückt und hat ihn dann kurzerhand vernascht. Und Sammy hat tatsächlich keine Anstalten gemacht, wegzugehen... sondern ihm eher den Bobbes ent-gegengereckt (zugegeben, mein Männe hat das etwas krasser ausgedrückt) ha ha... nun gut... Kerle unter sich...

Zum Schlafen ist Charlie übrigens wieder rüber in seine Bude gewackelt... vielleicht deshalb, weil ich gestern umgeräumt habe und er das Möbelrücken doch sehr spannend fand. Moritz hat Sammy das Fremdgehen verziehen... vielleicht hat ihm Sammy ja auch erzählt, dass das nur ein "Ausrutscher" war... wer weiß *zwinker*

Heute morgen... sie lassen uns Ausschlafen bis kurz vor sieben... dann aber drei Kathiherren außer Rand und Band... rasen wie die Weltmeister durch die Bude... es klappt superprima mit den Fensterscheiben, habe gestern nach dem Fensterputzen die ganzen gelben Post-it-Zettel entfernt, die ursprüng-lich Charlie zu verstehen geben sollten, dass es hier nicht weitergeht...

Gefrühstückt wurde zuerst in Charlies Bude... danach der zweite Gang in der Villa am großen Napf. Sammy meint meistens, er müsste meckern... kriegt sich aber doch immer wieder ganz schnell ein.

Wir sind dann Einkaufen gefahren... haben alle drei in der Villa belassen. Als wir zurückkamen, war (immer noch) Ruhe und Frieden, Charlie saß im Schlaf-haus und putzte sich, Moritz hockte mit Kathibuckel daneben und Sammy mampfte Katzengras. Also alles im kathigrünen Bereich.

------------------------------------------------------------------------

2. Mai 2008
Huhu... die Zwangshaft in der Villa ging übrigens erstaunlich gut. Geduscht wurde ineinander-übereinander ohne Berührungsängste... wie schön! Aber wieder trockengelegt hat sich jeder für sich... wie schade!

Hab ja grade Urlaub und kann die Kerle prima beobachten... aber irgendwie werde ich aus ihnen nicht schlau. Die Blockhütte und das Hirsegasthaus werden von Sammy nach wie vor verteidigt... seltsamerweise das Schlaf-haus nicht. Haben schon zusammendringehockt und gedöst... auch im Schreibtischvollkacken sind sie sich einig...

Den großen Napf mit Platz für drei in der Villa habe ich belassen und es gibt kein Gerangel mehr.

Vielleicht macht es ja doch noch *klick* und sie merken, dass Charlie eigentlich ein ganz Netter ist. Charlie zieht jedenfalls alle Register...

------------------------------------------------------------------------

29. April 2008
Meine Erfahrungen mit Bachblüten.... naja... was soll ich sagen - von heute auf morgen geht das nicht. Aber ich denke, die Jungs beruhigen sich all-mählich.

Man muss das ja auch verstehen. Moritz und Sammy sind - so kann man sagen - wirklich verzweisamt... Moritz ist seit 10 Jahren nur in Zweisamkeit, der kennt das gar nicht anders... Sammy hatte bis vor 3 1/2 Jahren noch Gemeinschaft... aber möglicherweise probt er deshalb auch den Zwergen-aufstand, vielleicht, weil er sich erinnert, dass er sich früher im Schwarm auch durchsetzen musste???

Nach dem erfolgreichen sonnigen Tag auf der Terrasse im Minikäfig habe ich sie heute in die Villa gepackt... (ich habe jede Menge draußen zu tun... umtopfen, neu pflanzen, usw. da gibts erstmal keinen Freiflug...) und den groooooooßen Wassernapf (die Badewanne) als einzigen Futternapf umfunktioniert, damit alle drei Platz haben, um aus einem Napf zu fressen. Sie sollen lernen, dass für alle genug da ist und dass keiner dem anderen was wegnimmt.

Moritz macht keine Probleme... der guckt nur mal scharf, reißt den Schnabel auf... und das war's schon. Dann futtert er unbekümmert weiter. Sammy dagegen ist Charlie gegenüber immer noch misstrauisch und wird zickig. Das geht dann eine Weile so... doch nach ein paar Mal hin und her sitzen alle drei friedlich und mampfen. Na also, geht doch!

Ich weiß, dass ich sie zwangsverdonnere... aber ich hab heute leider keine Wahl und so sitzt wenigstens keiner alleine... wenn ich mit meinen Außen-arbeiten fertig bin, können sie sich wieder aussuchen, welche Behausung sie unsicher machen wollen...

Heute Nachmittag will ich sie gemeinsam abduschen... natürlich mit Bach-blütenzusatz... und hoffe, dass der Wiedertrockenkraulgedanke überspringt. Drückt mir mal die Daumen, ja?

------------------------------------------------------------------------

28. April 2008
Gestern saßen alle drei beim Frühstücken bei Charlie. Er ist ja auch ein guter Gastgeber...

Da das Wetter so schön war, habe ich die drei im kleinen Käfig kurzerhand an die Luft gesetzt... sprich: auf die Terrasse .

Jöööööööööö, hat das den Kerlchen gut getan! Sie haben sich zwei Stunden lang ein laues Frühlingslüftchen um die Nase wehen lassen und sich prima verstanden. Charlie hat sogar versucht, Moritz zu vernaschen ... und als der entrüstet abdrehte, hat er sich Sammy vorgeknöpft Der hat aber in letzter Sekunde auch die Mücke gemacht.... haha...

Dann entschlossen sich die drei Kerle, lieber zusammen zu "schaffen" und haben in kürzester Zeit den Topf mit Katzengras auseinandergenommen.... mann mann.... sah danach der Boden aus wie S**...

  

Wir wollen dann noch selbst ein bisschen an die frische Luft... und hatten vor, die Kathis wieder in ihre Behausungen zu sortieren.... Pustekuchen... die wollten auch in der Wohnung auf engstem Raum dicht an dicht zusam-men sitzen bleiben... (was so ein kleiner Käfig in neuer Umgebung alles bewirken kann!)

Ich habe dann entschieden, alles kathi-sicher zu machen und die Käfige ein-fach offen zu lassen... das hat superprima geklappt. Nach unserer Rückkehr waren alle Kathis noch wohlauf und saßen auf der Villa...

Es gab erst wieder Gerangel, als die beiden Jungs zum Turteln ins Schlaf-häuschen verschwanden... Charlie wollte mit dazu... naja... und da ist Klein-Sammy leider mal wieder explodiert .

Okay... das müssen sie dann halt üben.

Ich hoffe jetzt erstmal weiterhin auf schönes Wetter.... die Kerle in dem kleinen Käfig an die Luft zu setzen, ist echt ne Bereicherung...

------------------------------------------------------------------------

26. April 2008
Die drei Muske(l)tiere raufen sich (im wahrsten Sinne des Wortes) langsam zusammen... oder doch nicht? Ha ha... so genau weiß ich das selber nicht, weil tagtäglich wieder was Neues in ihrer Dreiergemeinschaft dazukommt.

Gleich vorweg... es ist mir sonnenklar, dass "3" eine blöde Zahl ist... und ich habe an anderer Stelle ja auch versprochen, dass - wenn Charlie Green von den Jungs net akzeptiert wird - wir ein gutes Zuhause für ihn finden (Gespräch ist bereits geführt... *zuClaudiundHoperüberschiel *.

Noch einen vierten dazuholen, halten wir (Ludwig und ich haben nur noch das eine Thema) zu verfrüht. Im Moment klappt es ja auch ganz gut. Wir müssen den drei Schätzchen Zeit lassen... und die kriegen sie auch. Und wenn ich merken sollte, dass sich auch nur ein Kathi in dieser Gemeinschaft unwohl fühlen sollte, dann... ist doch klar.

Dann werden wir alles dransetzen, um alle drei Kathis zufrieden zu stellen. Das wird dann aber eher so aussehen, dass wir uns von Charlie trennen Die Jungs sind durch die vielen Jahre Zweierbeziehung "verzweisamt" und müs-sen das Schwarmleben erst (wieder) erlernen. Wobei "3" natürlich kein richtiger Schwarm sind...

Es hätte ja auch alles so einfach sein können und wir hätten für Big Charlie gleich nach seinem Einzug wieder ein neues Zuhause suchen können . Doch ich habe die Rechnung ohne meinen Mann gemacht.

Nachdem wir es Charlie behelfsmäßig im alten Käfig von Maxi und Moritz gemütlich gemacht haben, hat er sich so wohl gefühlt, als ob er schon immer hier gelebt hätte. Auch die ersten Freiflüge haben wunderbar ge-klappt. Er hat mit einer Selbstverständlichkeit alle Zimmer erkundet, dass
es eine wahre Freude war.

Dieses augenscheinliche "Sichwohlfühlen" war für Ludwig ausschlaggebend, dass er meinte, dass er kein Problem damit habe, wenn Charlie für immer bleibt. Ludwig möchte auf keinen Fall, dass Charlie - sollte er wo anders wieder rumschreien wie verrückt - nochmal umziehen muss. Da stellt er sich richtig vor ihn und macht sich für ihn stark. Auch die beiden Käfige, die nebeneinanderstehen und im Wohnzimmer doch einigen Platz beanspruchen, stören meinen Männe nicht (ich komme aus dem Staunen nicht raus). Na gut, mir ist es sowieso recht - denn ich bin schwer verliebt in den Grünling!

Wir haben die beiden Käfige nebeneinandergestellt, verbunden mit einer riesengroßen Leiter, die Jungs gehen gegenseitig ein und aus, jeder nascht vom anderen (manchmal auch aus einem Napf), kritisch wird es nur, wenn sich Big Charlie dem Hirsegasthaus nähert. Klein-Sammy liebt dieses Häus-chen und er verteidigt es rabiat. Tzz... kaum zu glauben. Er ist der Kleinste der drei und kämpft wie ein Riese. Doch wenn Sammy mit Charlie kämpfe-risch "schnäbelt", habe ich das Gefühl, dass Charlie immer nur "spielen" will.

Moritz sieht das alles ziemlich gelassen (obwohl ich eigentlich dachte, dass er derjenige sein würde, der Einspruch gegen den Neuen erheben würde). Er hat nix dagegen, wenn Charlie nebendran hockt... und meist sind es auch die beiden, die zusammen durch die Wohnung düsen. Zwischen den beiden sind ja etwa 8 Jahre Unterschied... und mein alter Herr kann noch richtig gut mithalten...

Charlie respektiert Moritz ungemein. Er weiß wohl insgeheim, dass Moritz das "Alphatier" ist. Moritz braucht nur seinen Kopf zu drehen und schon steht Charlie stramm!

Im übrigen hat Charlie mittlerweile gelernt, wie er sich bei den beiden ein-schleimen kann... er ist nie frech oder aufdringlich, sondern nähert sich immer vorsichtig, mit gesenktem Kopf... knurpst, schnurpst, gurrt und schnurrt... und langsam wird auch Sammy schwach

Es ist schon merkwürdig - Charlie bekommt von Sammy am meisten Kontra... und trotzdem versucht er immer wieder, ihn zu vernaschen (obwohl er ei-gentlich Moritz "liebt")... seit drei Tagen führt er hier einen Spitzentanz nach dem anderen auf... wir schütteln nur noch den Kopf...

Charlies Lautstärke hält sich nach der Eingewöhnung in Grenzen. Er hat sich den Jungs stimmlich gut angepasst. Auch morgens! Bravo! Richtig laut wird es nur - und dann ist es wirklich kaum auszuhalten - wenn er "seinen" Moritz aus den Augen verliert. Dann schreit er hier alles zusammen, und zwar so heftig, dass die Wände wackeln. Sammy darf ruhig mal wo anders hinfliegen, das macht ihm nichts... nur wenn Moritz sich verdrückt, wird er hippelig. Den schönen Gelbkopf muss er wohl immer im Blickfeld haben

Tja, was gibt es noch zu berichten?

Baden tut Charlie leidenschaftlich gerne... ich brauche ihn nur anzuspritzen und schon hängt er sich auf. Ich hoffe je immer noch, dass beim anschließenden Putzen mal der berühmte Funke überspringt und sich meine Kerle gegenseitig trockenkraulen... ansatzweise war es ja fast schon mal soweit .

Ansonsten folgt Charlie den Jungs auf Schritt und Tritt und manchmal wird es für mich ganz schön eng auf der Tastatur :-))) Witzig ist es, dass auch ihn das Geklapper der Tasten beruhigt und manchmal drei Kathis neben mir einpennen... Auch das Mäusefangen... sprich Maus-Anknabbern hat er gelernt...naja... im Unfugmachen halten die Kerle zusammen ;-)

   DAS soll eine Maus sein? Hab ich irgendwie anders in Erinnerung....

Genial ist es auch, wie Charlie gelernt hat, abends wieder in seine Hütte zu gehen. Das klappt wie am Schnürchen.... Meist hocken die drei abends unter der Decke, die über dem Villadach hängt... wenn es Zeit ist "rein" zu gehen, kraxeln die Jungs in ihr Schlafhaus... und Charlie wackelt über das Villadach, krabbelt runter und geht über die Brücke direkt in seine Behausung... das geht jedes Mal so problemlos, dass ich seit einiger Zeit alle drei auch morgens vor der Arbeit zum Freiflug rauslasse. Dann können sie sich erst mal austoben ... kurz bevor ich zur Arbeit gehe, werden sie gefüttert... die Kathis sortieren sich je nach Behausung... und ich kann beruhigt zur Arbeit gehen.

Hmmm.. fällt mir noch was ein?

Klar, ihr wollt Bilder sehen... logisch. Die kommen natürlich noch. Muss die aber erst noch verkleinern und ins Kathiparadies hochladen... dort bin ich mit meinem Bericht nämlich auch noch in Verzug.

Aber jetzt war es mir erst mal wichtig, dass ihr Bescheid wisst, wie es mit der Dreierbagage so läuft.

PS. Seit einer Woche gebe ich den Jungs (Moritz +Sammy) Bachblüten ohne Alkohol ins Trinkwasser. Hab ich mir in der Apotheke meines Vertrauens zusammenstellen lassen. Ich habe das Gefühl, meine Jungs würden gerne.... aber sie trauen sich nicht... sind verunsichert (logisch, sie kennen ja nur sich... ein "Schwarmverhalten" ist ihnen fremd) und da erhoffe ich mir von den Bachblüten eine kleine Unterstützung...

Die Mischung ist  - wer sich dafür interessiert - Walnut, Waterviolet, Vine und Aspen. Hier könnt ihr mehr über Bachblüten nachlesen...